Zinn, David: Sluggo & Phil

PDFDrucken

Verkaufspreis16,95 €

Beschreibung

David Zinn
Sluggo & Phil
Kreidekunst

120 S., KlBr., 135 × 240 mm, Farbabb.
ISBN 978-3-95462-917-6

Erschienen: Juli 2017


Ein Meister der temporären Street Art

Possierliche Mäuse, Hamster, Aliens, Drachen und geflügelte Schweinchen aus Straßenmalkreide – Zinns phantasievolle Wesen wirken, als seien sie Kinderbüchern entsprungen und lebendig geworden. Seine Zeichnungen integriert er ins Stadtbild: ein verliebter Mäuserich hält seiner Angebeteten an der Mauer ein Ständchen, eine andere Maus teilt sich mit einem Alien am Bordstein einen Kuchen. Was er zeichnet, fotografiert der amerikanische Straßenkünstler. Die schönsten Motive sind nun in diesem Bildband versammelt.

Künstler

David Zinn, der 47-jährige Künstler aus Ann Arbor in Michigan, USA, besitzt einen Abschluss in Creative Writing und englischer Sprache vom Residential College der University of Michigan. Er hat kreatives Schreiben und szenische Malerei gelehrt, für die Werbeindustrie gearbeitet, Hörbücher eingelesen, war Sänger und hat zwei Kinderradiosendungen moderiert. Seit 2001 malt er nun mit Straßenkreide phantasievolle Zeichnungen und veröffentlicht diese erfolgreich im Internet (http://zinnart.com).

PRESSESTIMMEN

»Das Buch aufschlagen, Bekanntschaft schließen mit Sluggo und Phil – eine Bekanntschaft, aus der sofort eine innige, immerwährende Freundschaft und Liebe wird. Lachen, lächeln, sich freuen und staunen.«
Christine Bose, jim das Magazin, 27. Juli 2017

LESERSTIMMEN

»Das Buch ist ein wahrer Schatz von einem Kunst- / Bilderbuch –  zum einen wegen seiner süßen und lustigen Motive – zum anderen weil der Künstler versucht, den Leser zu überzeugen, selbst endlich mal wieder die Kreide in die Hand zu nehmen und kreativ zu werden.«
Sven Biller, i-love-urbanart.com, 3. September 2017

»Ein ausgefallenes Buch voll mit witzigen Ideen, unterschiedlichen Szenen und tollen Einfällen. Die Zeichnungen auf den öffentlichen Plätzen machen das Stadtbild lebendig und es sind wirklich originelle Motive darunter.«
Düsseldorfer Lesefreunde, 5. August 2017