Suckel, Alexander: Inquietudo

PDFDrucken

Verkaufspreis12,95 €

Beschreibung

Alexander Suckel
Inquietudo
Roman

208 S., Br., 130 × 200 mm
ISBN 978-3-95462-914-5

Erschienen: Mai 2017


Seelengeografie voll literarischer Anspielungen

Am Anfang steht eine unerfüllte Liebesgeschichte. Kruse, Ende zwanzig, Pianist in einer Nachtbar, begegnet der TV-Moderatorin Marcenda. Kurz darauf stirbt sie bei einem mysteriösen Autounfall. Kruse flüchtet nach Lissabon, um mit seinem Schmerz allein zu sein. Die Stadt erscheint ihm wie ein Vexierspiegel. Tatsächliche Ereignisse überlagern sich mit sonderbaren und irrealen Vorkommnissen. Er trifft auf Menschen, die längst gestorben sein müssten, und schon bald verschwimmt die Gegenwart zu einer Unform aus Träumen, Phantasien und Realem.

Autor

Alexander Suckel, geb. 1969 in Halle (Saale), studierte Musikwissenschaft und Opernregie in Halle und Berlin und arbeitete als Moderator und Autor fürs Radio. Seit 1995 ist er als Musiker, Dramaturg, Autor und Regisseur an vielen deutschen Theatern tätig. Er schreibt für Tageszeitungen und Fachzeitschriften und unterrichtet an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg sowie der Hochschule für Musik und Theater, Leipzig. Suckel lebt in Leipzig und Halle.

PRESSESTIMMEN

»Suckel erzählt in eleganter und leichter Sprache. Seine Geschichte von der Unruhe ist melancholisch und geheimnisvoll mit vielen Verweisen auf die Philosophie und Literatur.«
Katrin Engelhardt, MDR Kultur, 14. September 2017

»Explizite und implizite Referenzen auf Größen der Kulturgeschichte werden kombiniert mit bedeutungsschweren Begebenheiten, Bildern und Metaphern.«
ekz Informationsdienst, August 2017

»Das Buch ist gut geschrieben und lässt sich angenehm lesen.«
Sophia Spiller, urbanite Leipzig, Juli/August 2017