Brusatti, Otto: Das musikalische Opfer

PDFDrucken

Verkaufspreis14,95 €

BESCHREIBUNG

Otto Brusatti
Das musikalische Opfer
Form und Stimmungen
Mit Illustrationen von Christa Unzner

96 S., geb., 130 x 200 mm
ISBN 978-3-95462-540-6

Erschienen: August 2015

 

Ein Buch voller überschäumender Wortlust und dennoch sprachlicher Disziplin

Otto Brusatti erzählt Geschichten, die sich in gängigen Suitensätzen poetisch bewegen. Zum Beispiel mit dem Tod in der Sarabande, mit überbordendem Fraß bei einer Bourée double, in der Sonata mit coolem Eros, bei den Fugatos stets begleitet von zwei jungen Frauen. Gestartet wird unter der enigmatischen Uta zu Naumburg, gelandet zwischen Stacheln eines Igels vor der Villa eines Kastraten und in der Fantasia. Ein verrückter Text in der literarischen Tradition eines H.C. Artmann und eines Ernst Jandl.

Autor

Otto Brusatti, 1948 im österreichischen Zell am See geboren. Radiomoderator, promovierter Musikwissenschaftler, Regisseur, Ausstellungskurator und Schriftsteller.

Illustratorin

Dipl.-Grafikerin Christa Unzner, geb. 1958, Studium der Gebrauchsgrafik in Berlin, seit 1982 freischaffende Illustratorin in Berlin und im Ausland. Publikationen in deutschen und internationalen Verlagen mit den Schwerpunkten Kinderbücher und Illustrationen für Schulbücher (www.christa-unzner.de).

Pressestimmen

»Otto Brusatti hat jetzt zu jedem Suitenteil einen Text geschrieben, der ziemlich streng nach der musikalischen Formenlehre gebaut ist. Klingt kompliziert – man sollte sich davon allerdings nicht abschrecken lassen. Die Kapitel sind meist gut und mit Vergnügen lesbar.«
Helmut Schneider, Wienlive, November 2015

»Die Musik als die treibende Kraft: Das ist das Thema, dem sich der Badener Kulturpreisträger Otto Brusatti in seinem neuen Buch gewidmet hat – wenngleich auf andere Weise als man vielleicht denkt.«
Nicole Kranzl, Badener Zeitung, 26. November 2015