Wild, I./Wilms, C.: Sind wir uns wirklich einig?

PDFDrucken
Verkaufspreis16,00 €

Beschreibung

Ilka Wild/Carolin Wilms
Sind wir uns wirklich einig?
Geschichten einer deutsch-deutschen Beziehung

248 S., Br., 135 × 210 mm
ISBN 978-3-96311-453-3

Erschienen: April 2021


30 Jahr Wiedervereinigung – was uns Deutsche eint, was uns trennt

Eigentlich scheint die deutsche Einheit eine Erfolgsgeschichte zu sein. Doch wie weit sind die beiden Teile Deutschlands drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung wirklich zusammengewachsen? Warum wird immer noch auf OST oder WEST abgestellt, als handle es sich um schwerwiegende Vorerkrankungen, auf die Rücksicht zu nehmen ist? Das (ost-)deutsch-(west-)deutsche Autorinnenduo Ilka Wild und Carolin Wilms spürt den alltäglichen Herausforderungen der Wiedervereinigung in ebenso unterhaltsamen wie informativen Texten nach. Durch fundiertes Faktenwissen und die persönlichen Beobachtungen der beiden Journalistinnen ist ein sachliches und dennoch empathisches Zwischenfazit entstanden – beide sind durch langjährige Lebens- und Arbeitserfahrung jeweils in Ost und West geprägt. Anhand von Themenkreisen wie Mauerfall, Alltag bis Berufswahl, Karrieremöglichkeiten und – ganz aktuell – COVID-19-Pandemie zeigen die Autorinnen die regionalen Unterschiede auf, die aufgrund der verschiedenen Sozialisationen bis heute nachwirken oder allmählich verschwimmen.

Autorinnen

Dr. Ilka Wild, geb. 1971 in Gotha, ist gelernte Schneiderin und Bankkauffrau. Nach zehn Jahren Tätigkeit für eine Bank studierte sie Sprachwissenschaften. Anschließend war sie zwei Jahre hauptberuflich bei Radio Taiwan International als Radiojournalistin in Taipeh. Zurück in Deutschland promovierte sie 2018 an der Universität Erfurt, daneben arbeitete sie als freie Radiojournalistin bei MDR aktuell Radio. Derzeit hat sie einen Lehrauftrag in Taipeh.

Carolin Wilms, geb. 1969 in Bremen, ist Dipl.-Betriebswirtin und hat zehn Jahre in der Automobilindustrie – davon zwei Jahre in Mexiko – gearbeitet. Nach der Elternzeit studierte sie in den USA und in Leipzig Journalistik. Seitdem arbeitet sie in Leipzig als freie Journalistin für internationale und nationale Printmedien wie »El País« und »FAZ« über Karrierethemen und Start-ups aus dem Osten.