Julius von Pflug, Bischof von Naumburg-Zeitz

PDFDrucken

Verkaufspreis12,00 €

Beschreibung

Corinna Wandt/Roland Rittig (Hg.)
Julius von Pflug, Bischof von Naumburg-Zeitz
Wegbereiter der Versöhnung in der Reformationszeit
Ein Lesebuch
Schriften des Museums Schloss Moritzburg Zeitz

80 S., geb., 125 x 205 mm, mit s/w- und Farbabb.
ISBN 978-3-95462-350-1

Erschienen: November 2014

 

Der am 3. September 1564 in Zeitz verstorbene Julius von Pflug (1499–1564) war der letzte katholische Bischof von Naumburg-Zeitz. Der 1541 zum Bischof gewählte Pflug konnte sein Amt erst 1547 antreten, da die konfessionellen Auseinandersetzungen, die schließlich in den Schmalkaldischen Krieg mündeten, dies zuvor verhinderten. In seiner Amtsführung war Julius von Pflug auf Ausgleich bedacht, hatte sich doch der Protestantismus in seinem Bistum schon stark verbreitet.
Das Lesebuch erscheint in Würdigung der Person Julius von Pflugs anlässlich seines 450. Todestages 2014.

Pressestimmen

»Anlass für dieses Buch war die Tatsache, dass man bis heute keine populäre, allgemeinverständliche Textsammlung finden kann, die es auch einer breiteren Leserschaft ermöglichen würde, sich mit Pflug zu beschäftigen. Und genau das ist mit diesem Band gelungen.«
Angelika Andräs, Mitteldeutsche Zeitung, 30. August 2014