Fikentscher, Rüdiger (Hg.): Europäische Gruppenkulturen

PDFDrucken

Verkaufspreis14,00 €

Beschreibung

Rüdiger Fikentscher (Hg.)
Europäische Gruppenkulturen
Familie, Freizeit, Rituale
mdv aktuell, Bd. 2

160 Seiten, Br., 125 x 200 mm
ISBN 978-3-89812-377-8

Erschienen: 2006

 

Hilferufe deutscher Schulen, Unruhen in Frankreich, Massenproteste gegen dänische Karikaturen – bricht Europa an kulturellen Differenzen auseinander?

Aktuelle Nachrichten vermitteln derzeit den Eindruck, dass die Integration der verschiedensten kulturellen und nationalen Gruppen in Europa zu scheitern droht. Die Ursachen dafür liegen häufig in der Unkenntnis kultureller Eigenheiten. Toleranz speist sich dagegen aus Wissen über die jeweiligen Unterschiede und Gemeinsamkeiten. Dieser Band vereinigt Beiträge renommierter Autoren zu den eigentlichen Trägern von Kultur: kleinere und größere Gruppen von Menschen, die ihre jeweiligen Eigenarten entwickelt haben. Diese werden dabei nicht als Problem begriffen, sondern die kulturelle Vielfalt als Reichtum erkannt.

Herausgeber

Dr. Rüdiger Fikentscher, geb. 1941, Mediziner, langjähriger Vorsitzender des Bundesparteirates der SPD und des Kulturforums der Sozialdemokratie Sachsen-Anhalt e.V.

Inhalt

Rüdiger Fikentscher: Dimensionen kultureller Vielfalt in Europa
Christoph Zöpel: Integration in Europa – Voraussetzung für kulturelle Vielfalt
Katrin Junker: Kleines Lexikon für den interkulturellen Dialog zwischen Deutschland und Frankreich oder Jeder Jeck ist anders
Christa Randzio-Plath: Die Rolle der Frau in der europäischen Kultur
Eva Labouvie: Frauenkulturen in Europa: Geburt und Schwangerschaft zwischen Körperritual, Erlebnisraum und der Medikalisierung von Mentalitäten
Krisztina Kehl-Bodrogi: Bestattungsbräuche und Umgang mit dem Tod bei Türken
Astrid Baerwolf/Tatjana Thelen: Familienbeziehungen in Ostdeutschland
Christiane Dienel: Abwanderungskulturen in Süditalien – eine Zukunftsvision für Sachsen-Anhalt?
Reinhard Kreckel: Universitätskulturen
Joachim Otto Habeck: Zwischen Pop-Kultur und Hochkultur: die Musikszene in einer russischen Großstadt
Lutz Nitsche: Skaterkulturen
Theo Austermühle: Sportfans

Pressestimmen

»Das Buch ›Europäische Gruppenkulturen‹ ist ein buntes Sammelsurium von Gruppenkulturen im Familien-, Freizeit- und Bildungsbereich. Während einige Beiträge höchst amüsant geschrieben sind, haben andere eine soziologische Herangehensweise. Mit Sicherheit ist für jeden Leser etwas dabei. Neue Erkenntnisse, aber auch Dinge, über die man nie nachgedacht hat. Oder wussten Sie, was Süditalien und Ostdeutschland gemeinsam haben, warum in Frankreich niemand gern ›salopp‹ gekleidet sein möchte und welchen Schwierigkeiten türkische Migranten ausgesetzt sind, die ihre verstorbenen Liebsten in Deutschland zu Grabe tragen müssen?«
Fréderic Verrycken, vorwärts online