Magdeburg im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918

PDFDrucken

Verkaufspreis28,00 €

BESCHREIBUNG

Maren Ballerstedt/Gabriele Köster/Maik Hattenhorst (Hg.)
Magdeburg im Ersten Weltkrieg 1914 bis 1918
Eine Großstadt an der Heimatfront
Magdeburger Schriften, Bd. 6

512 S., geb., 148 x 210 mm, mit s/w-Abb.
ISBN 978-3-95462-307-5

Erschienen: November 2014

 

Eine Großstadt an der Heimatfront

Als sich die europäischen Großmächte im Sommer 1914 in einen Krieg bisher unbekannten Ausmaßes stürzten, hatte dies grundlegende Auswirkungen auf das Leben von Militär- und Zivilbevölkerung. Die gesamte Gesellschaft wurde mobilisiert. Über zwei Dutzend Autorenbeiträge zeichnen in dem neuen Band der »Magdeburger Schriften« ein facettenreiches Bild, wie die Einwohner in der Groß- und Garnisonsstadt Magdeburg den Krieg 1914 bis 1918 erlebten, wie Front und Heimat miteinander verwoben waren.
Mobilmachung, Kriegsbegeisterung und -ernüchterung, Ernährung und Versorgung, Wirtschaft und Schule, Wohlfahrt, Kirche und Kultur sowie die sich anbahnenden gesellschaftlichen Veränderungen am Ende des Krieges sind nur einige der Themen, die hier erstmals in der Magdeburger Historiographie in dieser Komplexität aufgegriffen und dargestellt werden. Zugleich eröffnen sich neue Forschungsfelder, und es werden Quellen ausgewählter Magdeburger Kultureinrichtungen zum Thema vorgestellt.

Herausgeber

Dr. Maren Ballerstedt, Fachdienstleiterin des Stadtarchivs Magdeburg.

Dr. Gabriele Köster, Direktorin der Magdeburger Museen.

Dr. Maik Hattenhorst, Mitarbeiter Stadtbibliothek Magdeburg (Öffentlichkeitsarbeit).

PRESSESTIMMEN

»Facettenreiches Werk, das seinen Blick anders als die meisten Publikationen zum Thema auf die Ereignisse vor Ort richtet. Gleichzeitig bildet das Buch eine Basis für zukünftige Forschungen und neue Erkenntnisse.«
Tina Heinz, Magdeburg Kompakt, 12/2014