Bub, Dieter: Das Honecker-Attentat und andere Storys

PDFDrucken

Verkaufspreis14,95 €

Beschreibung

Dieter Bub
Das Honecker-Attentat und andere Storys
Als stern-Reporter in der DDR
Mit Fotografien von Harald Schmitt und einem Nachwort von Manfred Wilke

344 S., Br., 130 x 200 mm, mit s/w-Fotografien
ISBN 978-3-89812-942-8

 

Ein stern-Reporter zwischen den Welten – aus dem turbulenten Leben eines DDR-Korrespondenten

Das Leben in einer Wohnung, die mit Wanzen abgehört wird. Kein Schritt, keine Begegnung, die nicht beobachtet und registriert wird. Verfolgungsfahrten mit der Stasi. Heimliche Verabredungen, Kurierdienste, brisante Manuskripte und Aufrufe, die über die Grenze geschmuggelt werden.
Dieter Bubs Leben als westdeutscher Korrespondent in der DDR war Abenteuer, Herausforderung und Albtraum. Er galt wie seine anderen West­-Kollegen als gefährlicher Klassenfeind, der Tag und Nacht kontrolliert werden musste. Trotzdem unterhielt er intensive Kontakte zu Oppositionellen und Bürgerrechtlern wie Robert Havemann, Rainer Eppelmann und Lutz Rathenow. Als er 1983 über ein vermutliches Honecker­-Attentat berichtete, entzog man ihm die Akkreditierung und wies ihn aus.

Autor

Dieter Bub, geb. 1938 Neuwarp/Pommern, aufgewachsen in Halle (Saale); Journalist, Publizist, Filmemacher, Produzent; 1956 Flucht in die Bundesrepublik, 1979–1983 Korrespondent des Magazins stern in Ostberlin. Verschiedene TV-Dokumentationen für NDR und MDR zur deutschen Zeitgeschichte.

Interessante Beiträge zu Dieter Bub und seinen Büchern finden Sie auf http://www.youtube.com über den Suchbegriff »Dieter Bub«.

PRESSESTIMMEN

»Spannend zu lesende deutsch-deutsche Erinnerungen eines in der DDR akkreditierten BRD-Journalisten, der sich im diktatorischen Honecker-Staat weder das Wort noch die Liebe verbieten lassen wollte.«
Kai Agthe, Thüringische Landeszeitung, 16. Dezember 2012